Viele Paare bevorzugen die traditionelle Reihenfolge noch immer. Zuerst wird geheiratet und danach folgen die Kinder. Trotzdem geht der Trend dazu, dass es immer mehr uneheliche Kinder gibt. Die Paare machen sich erst Gedanken über eine Hochzeit, nachdem sie ein gemeinsames Kind planen.

Viele Paare wollen nicht heiraten und trotzdem eine Familie gründen. Heirat ist in der heutigen Zeit keine Voraussetzung mehr für die Gründung einer Familie. Ist das Kind schon unterwegs und die Paare entschließen sich dann zu heiraten, kann die Heirat noch während der Schwangerschaft erfolgen. Doch setzt das viel Stress voraus, welches für Schwangere nicht geeignet ist.

Eine Lösung dazu wäre das Warten auf das Kind, bevor man heiratet. Christliche Familien feiern die Taufe als erste große Feier nach der Geburt des Kindes. Diese Feier kann mit der Hochzeit kombiniert werden. Dabei werden beide Feiern parallel an einem Tag gefeiert. Diese Art von Feier kommt seltener vor und ist somit individueller. Zudem können Erinnerungen und Fotos mit Kind sehr bedeutsam sein.

Es wird ein Gottesdienst geben bei dem die Taufe und die Trauung gleichzeitig stattfinden. Damit wird das Kind in die christliche Gemeinde aufgenommen. Sowohl der Täufling als auch die Eltern bekommen einen Segen. Im Falle der Eltern wird der Segen für die Eheschließung gegeben.

Die Eltern werden bei dieser Feier als Eltern hervorgehoben. Ihre gemeinsame Verbindung ist das Kind. Es geht im Leben und auch bei der Feier nicht nur um das Paar sondern auch um das Kind.

Diese Art der Feiern bietet Vorteile und zwar das Einsparen von sowohl Zeit als auch Geld. Die Organisation muss nur einmal getätigt werden. Außerdem können sehr viele Gäste bei der Taufe teilnehmen, die ansonsten nicht zur Taufe eingeplant werden. Schließlich fällt die Taufe in einem kleineren Rahmen aus als eine Hochzeit. Gäste von weiter weg brauchen nur einmal kommen und bemühen sich erst recht bei dieser Doppelfeier teilzunehmen.

Schwierig ist, die Waage zwischen beiden Feiern zu halten. Keine der beiden Feiern sollte zu kurz kommen. Ganz oft wird die Taufe vernachlässigt oder von Gästen weniger beachtet. Eine Alternative um das zu umgehen ist es, mit dem Pfarrer den Ablauf des Gottesdienstes vorher zu planen. Dadurch kann er es arrangieren beide Feiern ins Gleichgewicht zu bringen. Um die Taufe noch hervorzuheben können Taufkarten auf babykarten-paradies.de erstellt werden. Ein individuelles Foto vom Nachwuchs kann eingefügt werden sowie ein eigenes Design und einen eigenen Spruch. Somit werden die Gäste mindestens genauso gespannt auf den Sprössling sein wie auf das frischgebackene Ehepaar.

Fotos sind immer eine gute Erinnerung an einen besonderen Tag. Sie erinnern auch andere Familienangehörige und Gäste an diesen Tag. Trauzeugen sind sehr wichtig für die Hochzeitsfeier, während Taufpaten eine besondere Rolle bei der Taufe spielen. Beide können tatkräftig bei der Organisation mithelfen.

Pin It on Pinterest

Share This