+49 (0)5451 5044755 | Mo-Fr 10-18 Uhr

Bei der Hochzeitsplanung muss auch die Frage geklärt werden, wie das Brautpaar zum Standesamt, zur Kirche und eventuell anschließend zur Location für die Feier kommen soll. Der unvergessliche Moment des Aussteigens, besonders der Braut, aus dem entsprechenden Fahrzeug, wird stets auf Fotos und in der Erinnerung aller Anwesenden präsent sein. Aus diesem Grund ist die Entscheidung für das passende Vehikel nicht ganz unwichtig. Für welches Hochzeitsauto man sich entscheidet ist eine Frage des persönlichen Geschmackes und des vorhandenen Budgets. Besonders beliebt sind allgemein kleine, auffällige Sportwagen (gerne als Cabriolet), imposante Oldtimer oder luxuriöse Stretch-Limousinen. Schön ist es, wenn der Wagentyp zum Hochzeitsmotto passt.

Eine der ersten zu klärenden Fragen ist die, nach dem Fahrer für das Auto. Ist jemand aus dem Bekanntenkreis dazu in der Lage oder soll ein Chauffeur das Steuern übernehmen. Anschließend muss man sich über die entsprechende Ausstattung Gedanken machen, also über Blumenschmuck, Riesenschleifen oder Spruchbänder wie zum Beispiel „JUST MARRIED“. In manchen Luxuskarossen steht eine Minibar zur Verfügung, die auf Wunsch mit Sekt oder Champagner bestückt werden kann.

Egal für welche Art von Hochzeitsauto man sich entscheidet, ausreichend Beinfreiheit und Platz für ausladende Brautkleider, die ja die Fahrt möglichst ohne Knitterfalten überstehen sollen, sollte vorhanden sein. Gleiches gilt für eine angemessene Kopffreiheit, so dass auch Hochsteckfrisuren oder wuchtige Schleieraufsätze unbeschadet bleiben. Falls die Hochzeit im Winter stattfindet, gilt es zu bedenken, dass in vielen Oldtimern keine Heizung vorhanden ist. In diesem Fall empfiehlt es sich, eine dicke Decke auf der Rückbank bereitzulegen.

Die Preise für das Anmieten eines entsprechenden Hochzeitsautos variieren, abhängig von der Ausstattung, relativ stark. Man sollte darauf achten, dass die gewünschte Versicherung und die Kilometerzahl bereits inklusive sind und muss mit einem Betrag von ungefähr 300 bis 1000 Euros rechnen. Die preiswertere Alternative ist das Leihen eines repräsentablen PKW bei einer normalen Autovermietung und nicht bei einem speziellen Anbieter für Hochzeiten.

Share This